Seelsorge & Traumabetreuung

deen

Wenn man zum ersten Mal den Omaruru Children’s Haven betritt und die vielen fröhlichen Kinder sieht, die einen begeistert begrüßen und mit einer erfrischenden Offenheit auf Neuankömmlinge jeden Alters und jeder Hautfarbe zugehen, fällt es unglaublich schwer sich zu vergegenwärtigen, dass ein Großteil dieser Kinder in ihrer Zeit vor der Aufnahme in den Omaruru Children’s Haven schwere psychologische Traumata erlitten haben.

Im Heim leben Kinder, die vernachlässigt worden, die verschiedenste Arten von körperlicher und seelischer Gewalt durchlitten haben und solche, die die Krankheit und den Tod ihrer Eltern mit ansehen mussten, teils in dem Wissen, dass sie selber ebenfalls an dieser Krankheit leiden.

Deshalb arbeiten wir sehr eng mit einem Kinder- und Jugendpsychologen zusammen, um die Kinder in der Aufarbeitung dieser Traumata zu unterstützen. Ohne Behandlung können solche Traumata noch Jahrzehnte später das Leben der Kinder zerstören.

Ein weiterer wichtiger Aspekt unserer seelsorgerischen Betreuung ist die Begleitung der HIV-positiven Kinder. Vor allem mit Einsetzen der Pubertät beginnen einige Kinder sehr stark unter ihrer Krankheit zu leiden. Die Frage: „Warum gerade ich?“ ist eine in diesem Zusammenhang oft gestellte, vor allem wenn noch HIV-negative Geschwister der betroffenen Kinder im Omaruru Children’s Haven leben. Hier versuchen wir mit viel Liebe und Einfühlsamkeit zu vermitteln, dass HIV/AIDS heute kein Hindernis für ein weitgehend normales Leben sein muss und dass das Akzeptieren und Umgehen lernen mit den eigenen körperlichen Einschränkungen ein wesentlicher Bestandteil des Erwachsenwerdens ist.